Lübecker Flughafen verkauft

Datum: 03.12.2012
Der seit Jahren defizitär arbeitende Lübecker Flughafen hat einen neuen Besitzer. Der dem Airport eine langfristige Perspektive sichern will. Denn seit dem Ausstieg des neuseeländischen Investors Infratil im Jahr 2009 stand auch wiederholt eine Schließung des Flughafens im Raum. Deshalb reagierte die 90köpfige Belegschaft auch mit Erleichterung auf die Mittteilung, dass der deutsch-ägyptische Geschäftsmann Mohamad Rady Amar nun das Ruder in die Hand nehmen will.

Er übernimmt mit seiner Firma 3 Y Logistic und Projektbetreuung für den symbolischen Preis von einem Euro. Die Stadt Lübeck als Verkäufer steht in Form der CDU und SPD hinter dem Deal. Die Linke enthielt sich. Die Grünen waren dagegen, weil sie eine genauere Prüfung des Vertragswerkes verlangten. Amar gründet schon zum Jahreswechsel die Yasmina Flughafen-Gesellschaft und will rund 20 Millionen Euro investieren um in fünf Jahren wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Die Hansestadt stellt dafür 5,5 Millionen Euro zur Verfügung.
Quelle: abendblatt.de vom 1.12.12