Remondis sichert sich Wasserversorger

Datum: 09.12.2011
Der nordrhein-westfälische Müllentsorger Remondis hat den Wasserversorger Eurawasser gekauft. Die in Berlin ansässige Eurawasser-Gruppe erbringt wasserwirtschaftliche Dienstleistungen in Mecklenburg-Vorpommern, Cottbus, Goslar sowie im Rheingau. Verkäufer ist die französische Suez Environnement. Der Kaufpreis liegt bei rund 95 Millionen Euro. Die zuständigen Kartellbehörden müssen zudem noch ihr Okay geben. Was aber kein Problem darstellen sollte, da Remondis keine marktbeherrschende Stellung einnimmt.

Auf weniger Gegenliebe stieß der Verkauf in Rostock. Dort und im Umland werden immerhin 310.000 Menschen von der Eurawasser Nord versorgt. Während der parteilose Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling sich formell bei Suez für eine gute Zusammenarbeit bedankte, kritisierte der Vorsitzende des Finanzausschusses der Rostocker Bürgerschaft, Steffen Bockhahn von der Linken, den Deal als "Nacht- und Nebelaktion". Er befürchtet, dass die Trinkwasserpreise trotz bestehender Verträge bis 2018 steigen werden.

Quelle: Pressemitteilung von Remondis vom 8.12.11 und ndr.de vom 9.12.11